In der Nordstadt entsteht ein kreatives Stadtteilzentrum – nun gründet die BürgerStiftung Hildesheim einen Spendenfonds.

Im Theaterraum findet ein Workshop mit Schulkindern statt, nebenan trifft sich die Nachbarschaft zum gemeinsamen Austausch. Und wenn die Theaterprobe endet und die Schreibwerkstatt beginnt, bleibt im Foyer Zeit für ein Gespräch – all dies soll künftig in der Hildesheimer Nordstadt möglich werden. Das Theaterpädagogische Zentrum Hildesheim (TPZ) möchte gemeinsam mit dem Quartiersmanagement der Nordstadt, der Lebenshilfe und dem Beamten-Wohnungs-Verein ein leerstehendes Ladenlokal in ein lebendiges Kultur- und Bildungszentrum verwandeln.

Als gemeinnütziger Verein und kulturelles Netzwerk stellt das TPZ seit fast 15 Jahren ein vielfältiges Angebot in Form von Workshops, Kursen, Fortbildungen und Projekten bereit. Die niedrigschwelligen Projekte richten sich an die gesamte Bandbreite der Gesellschaft in Stadt und Landkreis: Im TPZ kommen Menschen zusammen, die sich im Alltag vielleicht nie begegnen würden oder sonst nur wenig kulturelle Teilhabe erfahren.

Mit seinem Modellprojekt „Nordstadt im Rampenlicht“ konnte das TPZ den bunten Stadtteil auch während der Coronazeit mit vielfältiger und innovativer Theaterarbeit bereichern. Mit dem Kultur- und Bildungszentrum sollen Kooperationen weiter ausgebaut und in einer gemeinsamen Begegnungsstätte gebündelt werden. Auch wird sich das TPZ selbst in der Hildesheimer Nordstadt verorten: Bislang verfügte der Verein lediglich über Büroräume; Projekte fanden bei Partnern vor Ort statt. Durch den Umzug werden dem TPZ erstmals auch eigene Räumlichkeiten zur Verfügung stehen. Damit verbunden ist auch eine deutliche Ausweitung der Programmvielfalt. Vom inklusiven Tanzprojekt der Lebenshilfe bis zum biografischen Erzähltheater: Durch regelmäßige Öffnungszeiten und einen laufenden Betrieb sollen die neuen Räumlichkeiten allen Bewohner*innen der Nordstadt offenstehen.

Um die Liegenschaft im kommenden Jahr zu einem einladenden Kulturort mit Servicebüro zu verwandeln, bedarf es erheblicher investiver Maßnahmen. Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur sowie die Stadt Hildesheim unterstützen den Aufbau des Zentrums.

Um die tatsächlich anfallenden Miet-, Neben- und Betriebskosten zu decken, ist das TPZ auf Mithilfe aus der Bevölkerung angewiesen. Die Bürgerstiftung Hildesheim hat nun einen Fonds eingerichtet, um Spenden für die Finanzierung der laufenden Kosten zu sammeln. Wenn Sie helfen möchten, spenden Sie bitte an: BürgerStiftung Hildesheim, IBAN: DE 10 2595 0130 0000 0116 66, Sparkasse Hildesheim Goslar Peine, Stichwort: „tpz“ und geben Sie ihre vollständige Adresse für die Zuwendungsbestätigung an. Jeder Betrag kommt zu einhundert Prozent dem TPZ zugute.

Hier geht’s zur Website der Bürgerstiftung