Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Sie haben als Kind immer in der Ruine eines alten Spukschlosses gespielt? Ihr Lieblingsspazierweg führt Sie jeden Sonntag durch ein unheimlich heimeliges Wäldchen? Oder leben Sie in einem Gebäude, das auf eine besonders spannende Geschichte zurückblicken kann? Diese und viele weitere schaurig schöne Erinnerungen wollen wir teilen – in einer angenehmen Erzähl-Runde bei Kaffee und Kuchen!

Menschen jeden Lebensalters aus Northeim und Umgebung sind herzlich eingeladen, am 27. September, um 15.30 Uhr ins Theater der Nacht, Obere Straße 1 in Northeim, zum allerersten „Erzählcafé im Salon“ zu kommen. Nur den Geschichten der anderen zu lauschen, ist selbstverständlich auch möglich. Fotos oder Bilder von schaurig schönen Orten in der Region können gerne mitgebracht werden.

Durchgeführt wird die Veranstaltung als Teil des TPZ-Projektes „Gasthäuser: Gelebte Dorfgeschichte(n) wiederentdecken“, das vom Landesverband Theaterpädagogik Niedersachsen unterstützt wird. In Northeim kooperieren wir erstmals mit dem Theater der Nacht. Gemeinsam präsentieren wir das Erzählcafé mit dem Titel „Schaurig schöne Orte in und um Northeim“.

Erzählt wird etwa anderthalb Stunden lang. Die Moderation übernimmt die Hildesheimer Germanistin und Theaterpädagogin Silke Pohl, die selbst einige Zeit in Northeim gelebt hat. Der Eintritt ist frei, eine Spende für das Projekt wird erbeten, Kaffee und Kuchen können vor Ort erworben werden.
Das „Gasthäuser“-Projekt führt der Landesverband Theaterpädagogik durch, um neue und alte lebendige Geschichten über die jeweilige Region in identitäts- und gemeinschaftsstiftende Begegnungsorte zu bringen. Dabei stehen stets Gemeinschaft, Aktivität und gemeinsame Erinnerung im Mittelpunkt. Dafür kooperieren wir mit örtlichen Vereinen und Initiativen und haben je nach Bedarf Theater, Geschichten, Tanz oder Video im Gepäck.

Weitere Infos zum Projekt „Gasthäuser: Gelebte Dorfgeschichte(n) wiederentdecken“