Ausstechformen und Zuckerperlen zum Verzieren: Im Advent verteilen wir in der Hildesheimer Nordstadt glitzernde Geschenktüten, die zum Plätzchenbacken einladen.

Geschenktüten, die zum Backen einladen

„Letztes Jahr haben wir Nachbarschaftsessen organisiert, das ist in diesem Advent natürlich nicht möglich“, sagt Ann-Kathrin Büdenbender, die das Stadtteilprojekt „Nordstadt im Rampenlicht“ leitet. Um die Bewohner*innen des Viertels mitzunehmen und trotz allem kulinarische Gemeinsamkeiten zu teilen, haben die Theaterpädagoginnen Kathrina Hülsmann und Magdalena Zamaro ihr Projekt „Nachbarschaftsplätzchen“ entwickelt.

„Plätzchenbacken verbindet“

Ausgeteilt werden die Geschenktüten unter anderem im Mehrgenerationenhaus an der Steingrube sowie im Wohnheim für Geflüchtete an der Senkingstraße. „Plätzchenbacken können Menschen aller Generationen und geografischer Herkunft, ob nun mit oder ohne Behinderung“, erklärt Kathrina Hülsmann, „das verbindet.“

Deshalb freuten sich die Theaterpädagoginnen auch sehr, wenn Menschen ihre selbstgebackenen Plätzchen teilten, so Magdalena Zamaro. Etwa mit einem Foto, das per WhatsApp an das TPZ Hildesheim gesendet wird. „Aber es geht auch ganz oldschool“, lacht Zamaro. Schließlich ließen sich Butterkekse wunderbar verschenken. Deshalb steckt in der glitzernden Tüte mit den Backutensilien eine weitere, kleinere Geschenketüte. „Man sieht, wir haben an alles gedacht!“

Backen & Teilen

Die Aktion „Nachbarschaftsplätzchen“ ist Teil des Stadtteilprojekts „Nordstadt im Rampenlicht“ des TPZ Hildesheim. Die Geschenketüten mit Backutensilien werden öffentlich am Montag, 14. Dezember um 13 Uhr vor der Johannesschule, Justus-Jonas-Straße 3, 31137 Hildesheim, verteilt. Wer Bilder seiner Plätzchen teilen will, kann Fotos via WhatsApp an 0174 / 8218771  (TPZ Hildesheim) senden.

Mitgebacken
Weitere Infos zu Nordstadt im Rampenlicht