Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Die genauen Termine lauten:
Fr, 23. August, 18.00 – 21.00 Uhr
Sa, 24. August, 10.00 – 18.00 Uhr
So, 25. August, 10.00 – 15.00 Uhr

Darum geht es:

Demokratische Führung/Mischpult
Der Workshop führt ein in das Mischpult-Prinzip von Maike Plath: Ein umfangreiches Konzept, das auf Fragmentarisierung und Transparenz von Wissen beruht und partizipative Lern- und Gestaltungsprozesse ermöglicht.
Der Einstieg in das Konzept ist prinzipiell einfach (LOW FLOOR: Zugänglichkeit, einfacher Einstieg). Was zunächst simpel erscheint, wird durch die Erschließung immer weiterer Konzept-Ebenen und Kombinationsmöglichkeiten (WIDE WALLS: Unendliche Kombinationsmöglichkeiten) immer komplexer und anspruchsvoller. Im ständigen Wechselspiel zwischen individueller Freiheit des Einzelnen und Reflexion in der Gruppe werden kontinuierlich auf der einen Seite innere Haltung, Kommunikation und demokratisches Miteinander geschult und auf der anderen Seite kreative und künstlerische Gestaltungsmöglichkeiten erprobt und zunehmend erweitert – ausgerichtet auf ein gemeinsames Ziel. Dabei können grundsätzlich bisher geltende Standards und Gewissheiten übertroffen und Neues geschaffen werden (HIGH CEILING). Plath entwickelte das Mischpult Prinzip aus der Theater-Praxis heraus. Die Prinzipien des Konzepts lassen sich aber auf zahlreiche andere Felder übertragen.

Zur Person
Maike Plath, Autorin, Theaterpädagogin und Lehrerin (1996-2013)
Als konstruktive Antwort auf ihre Erfahrungen im Berliner Schulalltag entwickelte Plath während ihrer 9-jährigen Tätigkeit an einer Brennpunktschule ihr partizipatives künstlerisches Konzept, das sogenannte Mischpult-Prinzip, das heute in insgesamt 9 Publikationen vorliegt und über ACT e.V. bundesweit und darüber hinaus an Theaterpädagogen*innen, Lehrkräfte und Kulturschaffende weitergegeben wird. Das Mischpult-Prinzip vermittelt selbstbestimmte und individuelle Strategien Demokratischer Führung und ist über die Theaterarbeit hinaus auf andere Kontexte übertragbar.
Plath gab 2013 ihre Lebenszeitverbeamtung auf, verließ den Schuldienst und leitet heute gemeinsam mit zwei Kolleginnen die künstlerische Bildungsinitiative  „ACT e.V. – Führe Regie über dein Leben!“.
Rosa von Praunheim portraitierte ihre Arbeit 2017 im Kinofilm „Act! Wer bin ich?“.
Weitere Informationen: www.act-berlin.de , www.maikesblog.de und
Youtube Kanal: Maike Plath „Rede mal ordentlich, Frau Plath!“

Publikationen:
 
 „Befreit euch! Anleitung zur kleinen Bildungsrevolution. Theorie und Praxis.“ 2017, ISBN-13: 9783746014494 (Publikation zum Gesamtkonzept)

»Biografisches Theater in der Schule«, Beltz 2009
»Spielend unterrichten und Kommunikation gestalten”«, Beltz 2010, 2. Auflage 2015
»Freeze & Blick ins Publikum – Das Methodenrepertoire für den Theaterunterricht«, Beltz 2011
»Freak out mit Engel-Stopp – Das Erweiterungsset zum Methodenrepertoire für Theaterunterricht«, Beltz 2014
»Schreibwerkstatt – Vom biografischen Text zum Theaterstück«, Beltz 2014
»Partizipativer Theaterunterricht mit Jugendlichen«, Beltz 2014
»Spielend unterrichten und Kommunikation gestalten – Das Methodenrepertoire für Lehrerinnen und Lehrer«, 96 Trainingskarten, Beltz 2016

»Das Methodenrepertoire Tanz und Bewegung – Bausteine für den Theaterunterricht« von Maike Plath und Lior Shneior, Beltz 2017

Die Teilnahmekosten liegen zwischen 120 – 180 €.

Anmeldungen gerne per Mail an info@tpz-hildesheim.de mit Informationen über den aktuellen Kenntnis- und Erfahrungsstand.